Kleingartenverein
Blumental

Braheplatz  12
A-1100 Wien
 
   • Impressum  

Lageplan    Zufahrtsplan    Kontakt   

 






 

 
Startseite
Vereinsleitung
Chronik
    • Chronik S.1
    • Chronik S.2
    • Chronik S.3
    • Chronik S.4
    • Chronik S.5
    • Chronik S.6
    • Chronik S.7
    • Chronik S.8
    • Chronik S.9
    • Chronik S.10
    • Chronik S.11
    • Chronik S.12
    • Chronik S.13
    • Chronik S.14
    • Chronik S.15
    • Chronik S.16
    • Chronik S.17
Aktuelles
Zufahrtsplan
Bautätigkeiten
Fachberater
Versicherung
Auszeichnungen
Bildergalerie
Zentralverband
Landesverband
Vereinsordnung
Weitere Links
 


Gründung

Vereinsgründung und Erweiterung

Im Jahre 1953, dem eigentlichen Gründungsjahr des Vereins, wurden die Blöcke 2 (Parzelle 86 – 142) mit 57 und 3 (Parzelle 143 – 247) mit 105 Gärten aufgeschlossen.

Die erste Vorstandssitzung der Dauerkleingartenanlage 48 unter ihrem ersten Obmann Kudelka fand am 31. Juli 1954 statt. Der Verein gab sich den Namen „BLUMENTAL“ nach dem Flurnamen eines Wiesengrundes in Inzersdorf, der sich nördlich bis in das sogenannte Reifental erstreckte. Aufmerksamen Besuchern unserer Anlage wird auffallen, dass das sanft nach Süden geneigte Siedlungsgelände mit einem steileren Hang gegen Osten in einen tieferen Teil abfällt. Es ist dies die orthographisch rechte Seite des genannten Reifentales, dessen Hänge jenseits eines nicht unbedeutenden Bächleins zur Liesing, zur Favoritenstraße wieder ansteigen. Unsere ersten Mitglieder sahen über weite Ackerflächen hin zur ersten großen, nach dem 2. Weltkrieg Siedlung, die mit schwedischer Hilfe errichtet wurde.

Während der größere Teil unserer Gartenanlage auf brachliegenden Ackerflächen der Katastralgemeinde Inzersdorf situiert war (es sollte hier ursprünglich der Reservegarten der Stadt Wien entstehen) und das Gelände wenig verändert wurde, hat das Reifental in den letzten Jahrzehnten tiefgreifende Umgestaltungen erfahren.

 
  Webmaster